Lehrlingswesen

Die branchenspezifische Lehrlingsausbildung ist sehr wichtig für die Entwicklung unserer Branche. Da wir in diesem Bereich mit anderen Branchenverbänden der Wirtschaftsprüfer und der Immobilienberater zusammenarbeiten, wurde für diesen Zweck eine autonome Organisationsform gegründet. Die OKGT (Organisation kaufmännische Grundbildung Treuhand/Immobilientreuhand) hat Ihren Sitz in Zürich, wird jedoch dezentral geführt. Die folgenden Ansprechpartner sind für Sie da:

 

Lehrlingsverantwortlicher Zentralschweiz & Chefexperte der Kantone LU/NW/OW

Sven Bürlimann

Counselnet AG, Baar

Tel: +41-41-511-14-44

s.buerlimann@counselnet.ch

www.counselnet.ch

Chefexperte der Kantone SZ/UR/ZG

Andreas Zimmermann

A+Z Treuhand und Beratung AG, Zug

Tel: +41-41-747-12-12

andreas.zimmermann@az-treuhand-beratung.ch

www.az-treuhand-beratung.ch

Sektionsleiter Zentralschweiz (Organisation ÜK)

Sven Bürlimann

Counselnet AG, Baar

Tel: +41-41-511-14-44

s.buerlimann@counselnet.ch

www.counselnet.ch

 

 

Die Lehrlingsausbildung umfasst:

  • Lern- und Leistungsdokumentation (LLD) Treuhand/Immobilien-Treuhand
  • Branchenkunde-Ordner
  • Zugang zum Ausbildungsprogramm "Trimbi"
  • E-Tests für die Lernenden mit Verbindung zum "Trimbi"
  • Dozentenschulung und -betreuung
  • Organisation und Durchführung des Qualifikationsverfahrens (QV)

Der Lehrplan beinhaltet:

  • Instruktion der Lern- und Leistungsdokumentation (LLD)
  • Benotung der beiden Prozesseinheiten (PE) anhand von Vorträgen
  • Allgemeine Branchenkenntnisse
  • Fallstudie
  • Obligationenrecht
  • Ehegüter- und Erbrecht
  • Personaladministration
  • SchKG
  • Handelsrecht
  • Rechnungswesen
  • Steuern und Abgaben
  • Verwaltungs- und Bewirtschaftervertrag
  • Vermietung
  • Stockwerkeigentum / Nebenkosten
  • Vorbereitung mündliches und schriftliches Qualifikationsverfahren (QV)

Die Inhalte der überbetrieblichen Kurse (üK) sind auf die Stoffvermittlung der Berufsschulen abgestimmt. Es bestehen keine vorgeschriebenen üK-Fenster. Der Sektionsleiter hat ausserhalb der Schultage der Berufsschulen die Lernenden aufzubieten. Diese erfolgt individuell je üK-Klasse über das Ausbildungs-Programm "Trimbi".

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Um die berufliche Grundbildung der Branche Treuhand und Immobilientreuhand und damit deren Nachwuchskräfte besser zu fördern, haben die Branchenverbände TREUHAND|SUISSE, SVIT Schweizerischer Verband der Immobilienwirtschaft, EXPERTsuisse und Union suisse des professionnels de l'immobilier (USPI) den Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand ins Leben gerufen. Per 1. März 2012 hat der Bundesrat den Fonds für allgemeinverbindlich erklärt. Dies bedeutet, dass fortan alle Betriebe der Branche jährlich einen Ausbildungsbeitrag leisten - aus diejenigen, die keine Lernenden ausbilden und keinem Branchenverband angehören. Das ist fair und verteilt die Kosten für die Nachwuchsförderung gerecht auf alle Betriebe der Branche.

 

Mit den Mittels dieses Fonds wird die Berufsbildung unterstützt und gleichzeitig auch vergünstigt (der Jahresbeitrag OKGT wird reduziert). Der Berufsbildungsfonds gewährt den ausbildenden Betrieben indirekt somit einen Lehrlingsbonus, weshalb die Sektion Bern ab Lehrbeginn 2012 darauf verzichtet, weiterhin selber einen Lehrlingsbonus auszurichten.

 

Sämtliche Informationen zum Berufsbildungsfonds finden Sie unter www.bildungsfonds.ch oder auch unter www.okgt.ch

Ihre Anlaufstellen

Für die fachspezifische Ausbildung im Rahmen der neuen kaufmännischen Grundbildung können Ausbildungsbetriebe der Treuhandbranche auf gezielten Support zählen. Lernender? Sollen wir? Vielleicht? Wie packen wir es an? Suchen Sie uns auf.

 

Organisation kaufmännische Grundbildung Treuhand/Immobilientreuhand OKGT

Tel: +41-43-333-36-65

www.okgt.ch